Skirennfahrerin Dürr verpatzt Finale, Hilzinger überrascht

Skirennfahrerin Lena Dürr hat beim Saisonfinale die Krönung ihres herausragenden Winters klar verpasst. Die 31 Jahre alte Slalom-Spezialistin belegte am Samstag in Andorra nach zwei fehlerhaften Fahrten lediglich den 14. Platz. Nach ihrem ersten Weltcup-Sieg in ihrer Paradedisziplin Ende Januar sowie der Bronzemedaille bei der WM war Dürr mit großen Erwartungen nach Soldeu gereist.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Jessica Hilzinger aus Deutschland in Aktion.
Jessica Hilzinger aus Deutschland in Aktion. © Giovanni Zenoni/AP/dpa
Soldeu

Den Sieg holte sich die slowakische Olympiasiegerin Petra Vlhova vor Leona Popovic aus Kroatien. Die beste Skirennfahrerin der Alpin-Historie, die Amerikanerin Mikaela Shiffrin, wurde Dritte.

Jessica Hilzinger vom SC Oberstdorf feierte mit Platz sechs das beste Weltcup-Einzelergebnis ihrer Karriere. Die 25-Jährige nutzte die Patzer der Konkurrentinnen im zweiten Durchgang und verbesserte sich um 16 Positionen. Emma Aicher schied nach einem Fahrfehler bereits im ersten Lauf aus.

Am Sonntag steht für die Damen noch ein Riesenslalom an. Deutsche Fahrerinnen konnten sich nicht für das Saisonfinale der besten 25 qualifizieren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare