Ski-Star Lindsey Vonn bietet Spektakel in La Thulie

Die Weltcup-Premiere in La Thuile war für Lindsey Vonn eine emotionale Achterbahnfahrt. Am Freitag demolierte sie ihre Ski noch mit dem Hammer, am Samstag holte sie die erste Kugel und weitere Rekorde, am Sonntag stand sie erneut auf dem Podest.
| az/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Weil sich in der Abfahrt nach einem kleinen Fahrfehler die Bindung löste, kam Lindsey Vonn zu Fall und schied aus. Ihre in einem Online-Video festgehaltene Reaktion darauf: Mit einem großen Hammer drosch sie in einem Serviceraum auf Ski und Bindung ein.
dpa Weil sich in der Abfahrt nach einem kleinen Fahrfehler die Bindung löste, kam Lindsey Vonn zu Fall und schied aus. Ihre in einem Online-Video festgehaltene Reaktion darauf: Mit einem großen Hammer drosch sie in einem Serviceraum auf Ski und Bindung ein.

La Thuile - Am Ende eines turbulenten Italien-Wochenendes mit viel Ärger und den nächsten Rekorden gab sich Lindsey Vonn ganz zahm. "Der dritte Platz ist schon in Ordnung", sagte die Ausnahme-Skirennfahrerin nach dem Super-G in La Thuile. Als Zweite hinter Tagessiegerin Tina Weirather aus Liechtenstein verkürzte Vonns Schweizer Verfolgerin Lara Gut am Sonntag zwar ihren Rückstand im Gesamtweltcup auf nun noch 23 Punkte. Ein Speed-Wochenende ganz ohne Sieg gab es für Vonn in diesem Winter auch noch nicht. Doch seit Samstag hat sie bereits die Kristallkugel für die Abfahrtswertung sicher - und dadurch weitere Bestmarken an sich gerissen.

"Es ist unglaublich", sagte Vonn danach an der Südseite des Mont Blanc - mittlerweile ihr Standardkommentar. Man hört den Satz immer, wenn sie Bestmarken im Weltcup knackt. In La Thuile waren es gleich drei auf einen Streich.

Im Aostatal nahe der französischen Grenze feierte Vonn am Samstag einen Tag nach ihrem Ausfall und einem Video-Eklat um kaputt geschlagene Skier die insgesamt 20. Kristallkugel ihrer Karriere. Damit ließ sie im ewigen, geschlechterübergreifenden Ranking Ski-Legende Ingemar Stenmark (19) hinter sich. "Gott sei Dank habe ich einen großen Trophäenschrank und damit genug Platz für die neue Kugel", scherzte die 31-Jährige.

 

Mit Hammer auf Ski und Bindung eingedroschen

 

Dabei war der Perfektionistin aus Vail im US-Bundesstaat Colorado noch am Freitag alles andere als zum Lachen zumute - und das zeigte sie unmissverständlich. Weil sich in der Abfahrt nach einem kleinen Fahrfehler die Bindung löste, kam Vonn zu Fall und schied aus. Ihre in einem Online-Video festgehaltene Reaktion darauf: Mit einem großen Hammer drosch sie in einem Serviceraum auf Ski und Bindung ein.

"Das war keine gute Idee, das waren zu viele Emotionen", sagte sie. Das Video hatte sie schon nach kurzer Zeit bei Facebook und heftiger Kritik vonseiten ihres Ausstatters Head gelöscht. "Ich bin menschlich, das ist leider passiert", räumte sie ein und bat den Sponsor um Entschuldigung. Mit der Sportartikel-Firma aus Österreich hatte sie in den vergangenen Jahren Rekorde en masse gefeiert - und in La Thuile kamen 24 Stunden nach dem Ausfall weitere dazu.

Video auf Instagram: Hier macht Lindsey Vonn Klimmzüge - nackt!

Die schon jetzt feststehende 20. Kugel ist zugleich auch die achte in der Abfahrts-Disziplinwertung: Damit ließ die Amerikanerin Annemarie Moser-Pröll (7) hinter sich. Zugleich egalisierte sie die Marke von Rekordmann Stenmark, der jeweils acht Disziplinerfolge in Slalom und Riesenslalom geholt hatte. Was bleibt Vonn noch? Die sechs großen Kristallkugeln von Moser-Pröll etwa, und auch den Sieg-Rekord von Stenmark (86) kann Vonn (76) frühestens im nächsten Winter brechen.

Nach ihrem Ausfall vom Freitag fehlten ihr am Samstag 0,14 Sekunden auf Lokalmatadorin Nadia Fanchini. Dritte wurde deren italienische Teamkollegin Daniela Merighetti. Vonns ärgste Gesamtweltcup-Rivalin Lara Gut patzte nach ihrem Freitags-Sieg als Elfte und rutschte im Klassement hinter Vonn - konnte am Sonntag aber wieder verkürzen und stand gemeinsam mit ihrer Rivalin auf dem Podest.

Viktoria Rebensburg erlebte dagegen ein Wochenende zum Vergessen. Achte am Freitag, Zehnte am Samstag, Ausfall am Sonntag. "Das waren nicht meine Tage hier, aus welchem Grund auch immer", sagte die 26-Jährige. Ob sie am Dienstag beim City-Event in Stockholm an den Start geht, ließ sie offen - ebenso wie Vonn, die sich einen Verzicht aber eigentlich nicht erlauben darf. "Wir wollten nach diesem Wochenende schauen, wie es ausschaut mit den Punkten. Ich glaube schon, aber ich bin nicht hundertprozentig sicher", sagte Vonn.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren