Schwacher Kaymer muss Führung in Eichenried abgeben

Golfprofi Martin Kaymer hat die Führung beim Heimturnier vor den Toren Münchens nach einem schwachen Samstag wieder verloren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Martin Kaymer erlebte einen rabenschwarzen Tag.
Sven Hoppe/dpa Martin Kaymer erlebte einen rabenschwarzen Tag.

Moosinning - Golfprofi Martin Kaymer hat die Führung beim Heimturnier vor den Toren Münchens nach einem schwachen Samstag wieder verloren.

Der 34-Jährige aus Mettmann spielte in Moosinning eine enttäuschende 75er-Runde und fiel bei der BMW International Open mit insgesamt 208 Schlägen vom ersten auf den geteilten elften Rang zurück. Der zweimalige Majorsieger hat vor der Schlussrunde am Sonntag fünf Schläge Rückstand auf den Engländer Jordan Smith, der mit einer starken 66er-Runde die Spitzenposition übernahm.

Der Düsseldorfer Maximilian Kieffer spielte sich bei der mit zwei Millionen Euro dotierten Veranstaltung der European Tour nach einer 70er-Runde mit insgesamt 210 Schlägen auf den geteilten 19. Platz vor. Max Schmitt aus Andernach (211) liegt auf Rang 24.

"Es war heute echt schwierig. Das war heute so ein Tag, wo du eigentlich nicht viel falsch machst, aber auf deutsch gesagt den Scheiß am Schläger hast. Das Momentum war überhaupt nicht auf meiner Seite", sagte Kaymer bei "sportschau.de" nach seinem rabenschwarzen Tag mit vier Bogeys und nur einem Schlaggewinn. Besonders beim Putten tat sich die ehemalige Nummer eins der Welt auf dem Par-72-Kurs schwer.

Kaymer hatte das Turnier im Golfclub München Eichenried als bisher einziger Deutscher 2008 gewonnen. Der Rheinländer wartet seit seinem US-Open-Triumph 2014 auf den nächsten Turniersieg.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren