Schlierenzauer kehrt auf die Schanze zurück

Nach 312 Tagen ohne Wettkampfsprung hat Gregor Schlierenzauer sein Comeback auf der Schanze gegeben. Sein Trainer warnt jedoch vor überzogenen Erwartungen.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gregor Schlierenzauer absolviert wieder Sprünge.
dpa Gregor Schlierenzauer absolviert wieder Sprünge.

Wien - Der einstige Herr der Lüfte ist zurück: Österreichs Ausnahme-Skispringer Gregor Schlierenzauer hat rund acht Monate nach seinem Kreuzbandriss und 312 Tage nach seinem letzten Wettkampfsprung sein Comeback auf der Schanze gegeben.

Wie die Wiener Kronen Zeitung berichtet, absolvierte der sechsmalige Weltmeister und zweimalige Gewinner der Vierschanzentournee im österreichischen Hinzenbach erste Trainingssprünge, um sein rechtes Knie nach der Kreuzband-OP im März einem Härtetest zu unterziehen.

Eintrachts Marco Russ will zurück zu alter Leistungsfähigkeit

Laut des Berichts will der 26 Jahre alte Schlierenzauer, der im Januar während der Vierschanzentournee aufgrund von Antriebslosigkeit aus dem Wettbewerb und dem laufenden Weltcup ausgestiegen war, noch in dieser Saison in den Weltcup zurückkehren. "Gregor geht es gut. Es ist aber noch ein weiter Weg zur Topform", sagte Österreichs Cheftrainer Heinz Kuttin und warnte vor übertriebenen Erwartungen.

Schlierenzauer, Mannschafts-Olympiasieger von 2010 in Vancouver, hält mit 53 Weltcup-Einzelsiegen den ewigen Rekord. Den Riss des vorderen Kreuzbandes hatte er sich bei einem privaten Skiurlaub in Kanada zugezogen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren