Rennärzte: Alonso darf beim China-Rennen starten

McLaren-Pilot Fernando Alonso hat nach einem Härtetest im Training die endgültige Starterlaubnis für das Formel-1-Rennen in China erhalten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bei einem Überholmanöver krachte der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso mit seinem McLaren in der 17. Runde auf den Haas-Rennwagen von Esteban Gutierrez.
Imago Bei einem Überholmanöver krachte der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso mit seinem McLaren in der 17. Runde auf den Haas-Rennwagen von Esteban Gutierrez.

Shanghai - Eine weitere Untersuchung des Spaniers nach der Übungseinheit am Freitagvormittag in Shanghai habe gezeigt, dass Alonso fit genug für die weitere Teilnahme am Grand-Prix-Wochenende sei, teilte der Weltverband FIA mit.

Alonso hatte bei einem spektakulären Crash beim Saisonauftakt in Melbourne einen Rippenbruch erlitten und deshalb beim Rennen in Bahrain vor knapp zwei Wochen aussetzen müssen. Sollten beim zweimaligen Weltmeister in Shanghai doch noch unerwartete Folgeerscheinungen der Verletzungen auftreten, muss er auf Geheiß der Mediziner sein Auto unverzüglich stoppen, hieß es von der FIA.

Als Reservefahrer für McLaren war erneut Stoffel Vandoorne nach China gereist. Der Belgier war in Bahrain für Alonso eingesprungen und hatte als Zehnter den ersten WM-Punkt in dieser Saison für sein Team geholt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren