Rekord-Quote: Zwei Millionen Deutsche sahen den Super Bowl

Das Interesse am US-Super-Bowl-Finale ist im Vergleich zum Vorjahr in Deutschland gestiegen.  
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Beyoncé, Chris Martin und Bruno Mars haben in der Halbzeit für mächtig Stimmung gesorgt. Lady Gagas Interpretation der Nationalhymne zauberte Gänsehaut-Feeling ins Levi's Stadium in Santa Clara. Rund zwei Millionen Menschen in Deutschland sahen in der Nacht auf Montag dasd Mega-Event.
dpa Beyoncé, Chris Martin und Bruno Mars haben in der Halbzeit für mächtig Stimmung gesorgt. Lady Gagas Interpretation der Nationalhymne zauberte Gänsehaut-Feeling ins Levi's Stadium in Santa Clara. Rund zwei Millionen Menschen in Deutschland sahen in der Nacht auf Montag dasd Mega-Event.

Das Interesse am US-Super-Bowl-Finale ist im Vergleich zum Vorjahr in Deutschland gestiegen.

Berlin - 2,05 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 22,6 Prozent) verfolgten ab 0.30 Uhr in der Nacht zum Montag auf Sat.1 die Übertragung des ersten Viertels der Begegnung zwischen den Denver Broncos und Carolina Panthers (Endstand: 24:10), beim zweiten Viertel waren ab etwa 1.25 Uhr 1,82 Millionen (29,4 Prozent) dabei, in der Pause ab 2.20 Uhr 1,56 Millionen (31,5 Prozent).

Lesen Sie hier: Manning schreibt mit Denver Broncos NFL-Geschichte

Die Messung der GfK-Fernsehforschung endete gegen 3 Uhr morgens. Im Vorjahr hatten durchschnittlich 1,31 Millionen Zuschauer Sat.1-Zuschauer den Super Bowl, das US-Finale im American Football, gesehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren