Pogacar gewinnt 20. Vuelta-Etappe: Roglic im Roten Trikot

Der frühere slowenische Skisprung-Profi Primoz Roglic steht vor dem erstmaligen Gewinn der Spanien-Rundfahrt der Radprofis.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Slowene Primoz Roglic vom Team Jumbo-Visma fährt im Roten Trikot nach Madrid.
Yuzuru Sunada/BELGA/dpa Der Slowene Primoz Roglic vom Team Jumbo-Visma fährt im Roten Trikot nach Madrid.

Plataforma de Gredos - Der frühere slowenische Skisprung-Profi Primoz Roglic steht vor dem erstmaligen Gewinn der Spanien-Rundfahrt der Radprofis.

Nach der 20. und vorletzten Etappe der Vuelta begibt sich Roglic mit einem Vorsprung von 2:33 Minuten im Roten Trikot des Spitzenreiters auf die 21. und letzte Etappe am Sonntag nach Madrid.

Wie bei der Tour de France erfolgen auf der letzten Etappe traditionell keine Angriffe mehr auf den Gesamtführenden. Weltmeister Alejandro Valverde aus Spanien liegt auf dem zweiten Platz. Auf den dritten Rang schob sich Roglics Landsmann Tadej Pogacar, der auf dem vorletzten Abschnitt nach gut 40 Kilometern Solo-Fahrt bereits seinen dritten Etappensieg auf dieser Rundfahrt feierte und einen Rückstand von 2:55 Minuten auf den Führenden aufweist. Der zuvor auf dem dritten Podiumsplatz liegende Nairo Quintana aus Kolumbien hat vor der letzten Etappe einen Rückstand von 3:46 Minuten.

Auf den 190,4 Kilometern von Arenas de San Pedro nach Plataforma de Gredos mit insgesamt sechs Bergwertungen verwies der 20 Jahre alte Pogacar nach 5:16:40 Stunden bei der Bergankunft Valverde und den Polen Rafal Majka (1:32 Minuten zurück) auf die Plätze. Roglic kam weitere zehn Sekunden als Fünfter ins Ziel.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren