Petkovic locker in Runde zwei

Gegen die Französin Pauline Parmentier gewann das deutsche Tennis-Ass mit 6:3, 6:2 ihr erstes Grand-Slam-Match seit den US Open 2011 - auch zwei Qualifikanten überzeugten 
| Sebastian Schulke / Sport / FC Bayern
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

LONDON -  Während Nadal tief bedrückt auf dem Podium versuchte, seine Pleite zu erklären, feierte Andrea Petkovic ihre endgültige Rückkehr auf die Tour. Gegen die Französin Pauline Parmentier gewann sie mit 6:3, 6:2 ihr erstes Grand-Slam-Match seit den US Open 2011 und setzte damit ihren Aufwärtstrend fort. Bei den French Open hatte Petkovic noch in der Qualifikation verloren und drohte aus Frust mit ihrem Karriereende. In Runde zwei trifft sie nun auf Sloane Stephens (USA/Nr. 17).

„Ich freue mich wie ein kleines Kind über diesen Sieg“, sagte Petkovic die das Strahlen gar nicht mehr aus dem Gesicht bekam: „Ich sehe das gerade wirklich als meine zweite Karriere an und die Chance will ich nutzen. Rasen wird zwar nie mein Lieblingsbelag, aber ich beginne gerade eine Romanze mit Wimbledon.“

Auch zwei deutsche Qualifikanten überzeugten: Julian Reister (Hamburg) und Dustin Brown (Winsen/Aller) stehen beim wichtigsten Tennisturnier der Saison in Runde zwei. Ausgeschieden sind dagegen Tobias Kamke (Lübeck), Benjamin Becker (Orscholz), Bastian Knittel (Bad Cannstatt) und Tatjana Maria (Bad Saulgau). Am Dienstag starten zwölf weitere deutsche Tennisprofis, unter ihnen auch Tommy Haas und Angelique Kerber. Brown gewann gegen den Spanier Guillermo Garcia Lopez 6:3, 6:3, 6:3. Reister kämpfte den Tschechen Lukas Rosol 6:3, 4:6, 7:6 (7:5), 6:7 (4:7), 6:4 nieder.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren