Olympia-Arbeiter im brasilianischen Rio legen Arbeit nieder

Olympiaausrichter Rio de Janeiro drohen große Probleme: Knapp 8.000 Arbeiter an den Olympia-Standpunkten legen ihre Arbeit nieder - Verzögerungen drohen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
2016 sollen in Rio die XXXI. Olympischen Spiele stattfinden.
dpa 2016 sollen in Rio die XXXI. Olympischen Spiele stattfinden.

Rio de Janeiro - Ein Streik von Bauarbeitern droht die Fertigstellung einiger Olympia-Stätten im brasilianischen Rio de Janeiro zu verzögern. Wie die Gewerkschaft SitraICP am Montag mitteilte, beteiligten sich rund 70 Prozent der etwa 12.000 Bauarbeiter in der Metropole an dem Ausstand. Sie fordern eine Lohnerhöhung von 8,5 Prozent, die Arbeitgeber bieten bislang 7,13 Prozent.

Alle News aus der Sportszene

Betroffen von dem Streik sind unter anderem die Arbeiten an den Anlagen im Olympia-Park Deodoro. Dort sollen 2016 elf Wettbewerbe ausgetragen werden. Die Arbeiten ruhten nicht komplett, da dies ein Gericht untersagt hatte. Zu den XXXI. Olympischen Spielen in Rio werden vom 5. bis 21. August 2016 insgesamt 10 500 Athleten aus 205 Ländern erwartet.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren