Norwegens Langläufer holen Gold: Deutschland auf Rang sieben

Die norwegischen Skilangläufer haben eine beeindruckende WM-Serie fortgesetzt. Paal Goldberg, Emil Iversen, Hans Christer Holund und Johannes Kläbo gewannen in der Staffel über 4x10 Kilometer in Oberstdorf die Goldmedaille. In den vergangenen 20 Jahren siegte bei Weltmeisterschaften in diesem Rennen immer ein norwegisches Quartett. Silber holte das Team aus Russland, Bronze ging an Frankreich. Die deutsche Staffel spielte im Kampf um die Podestplätze am Freitag wie erwartet keine Rolle.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Lucas Bögl in Aktion.
Lucas Bögl in Aktion. © Daniel Karmann/dpa/Archivbild
Oberstdorf

Jonas Dobler, Janosch Brugger, Lucas Bögl und Friedrich Moch belegten den siebten Platz. Ihr Rückstand auf die Sieger betrug mehr als zweieinhalb Minuten. "Wir sind defintiv enttäuscht", sagte Bögl. "Wir wollten um Rang drei mitlaufen." Die Podestplätze waren fast anderthalb Minuten entfernt.

© dpa-infocom, dpa:210305-99-704772/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren