Nagelsmann setzt beim FC Bayern München auf Emotionalität

Für Bayern-Trainer Julian Nagelsmann ist die Emotionalität beim Fußball-Rekordmeister besonders wichtig. "Der FC Bayern zeichnet sich seit Jahren durch ein familiäres Klima aus", sagte der Coach der "WAZ" (Samstag). "Wir sind ein nahbarer Verein für unsere Fans. Und auch intern ist mir wichtig, dass wir eine gute Stimmung haben, dass sich auch Mitarbeiter im Rechnungswesen über Siege freuen und Niederlagen ärgern. Dafür braucht man menschliche Verbindungen und kein Vakuum, in dem sich der Profibetrieb abgekapselt von den Mitarbeitern bewegt."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Trainer Julian Nagelsmann vom FC Bayern München gestikuliert am Spielfeldrand.
Trainer Julian Nagelsmann vom FC Bayern München gestikuliert am Spielfeldrand. © Matthias Balk/dpa/Archivbild
Berlin

Die Emotionalität ist aus seiner Sicht "ein großes Gut von Bayern München und muss es auch bleiben, weil wir wahrscheinlich über die nächsten Jahrzehnte finanziell nur schwer mit englischen oder anderen von Investoren geführten Clubs werden mithalten können."

Gefühle sind dem 34 Jahre alten Fußball-Lehrer auch beim Spiel wichtig. "Ich möchte emotionalisierenden Fußball sehen, nicht einschläfernden Ballbesitzfußball oder langweiliges Hin- und Hergekicke", sagte Nagelsmann. "Ich habe es immer gerne, dass auch Nicht-Bayern-Fans am Ende sagen: Ich schaue mir die Münchener gerne an, weil deren Spiele interessant sind und Spaß machen."

© dpa-infocom, dpa:211016-99-617285/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren