Nachwuchstalent fordert Thiem im Berliner Tennis-Finale

Auch beim zweiten Tennisturnier in dieser Woche treffen Dominic Thiem und Jannik Sinner aufeinander. Im Steffi-Graf-Stadion auf Rasen gewann der Österreicher - Sinner will nun Revanche. Bei den Frauen spielt eine zweifache Wimbledon-Siegerin um den Titel.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Dominic Thiem will auch das zweite Finale in Berlin für sich entscheiden.
Andreas Gora/dpa/dpa Dominic Thiem will auch das zweite Finale in Berlin für sich entscheiden.

Berlin - Der österreichische Tennisprofi Dominic Thiem strebt den zweiten Berliner Titel in dieser Woche an.

Im Finale des Einladungsturniers auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof trifft der Weltranglisten-Dritte (16.00 Uhr/Eurosport und Servus TV) auf den 18-jährigen Italiener Jannik Sinner. Bei den Damen will die Lettin Anastasija Sevastova gegen die zweifache Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova für eine kleine Überraschung sorgen.

Es ist bereits das zweite Duell zwischen Thiem und Sinner innerhalb einer Woche. Im Halbfinale der Rasen-Veranstaltung im Steffi-Graf-Stadion hatte Thiem wenige Tage zuvor gegen den Südtiroler im Halbfinale gewonnen - 6:3, 7:6 (7:5) der damalige Endstand. "Er wird Revanche wollen. Ich werde natürlich alles dafür tun, damit ihm das nicht gelingt", sagte Thiem, der nach dem Sieg über Sinner auch das Turnier gewonnen hatte.

Gespielt wird an diesem Sonntag in einem Hangar auf Hartplatz, aus dem die Zuschauer und Spieler einen historischen Flieger und das ehemalige Flugfeld sehen können. "Ein brutaler Ausblick", nannte Sinner die Aussicht. Die italienische Nachwuchshoffnung hatte sich dank Erfolgen über den Russen Karen Chatschanow und den Spanier Roberto Bautista Agut ins Finale gespielt. Thiem siegte gegen den 42 Jahre alten deutschen Ex-Profi Tommy Haas.

Bei den Frauen stehen sich im Finale in Berlin-Tempelhof die zweifache Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova und die Lettin Anastasija Sevastova gegenüber. Die Tschechin Kvitova besiegte in ihrem Halbfinale die Deutsche Andrea Petkovic in einer engen Partie - Sevastova hatte bei ihrem lockeren Zweisatz-Erfolg gegen die Weltranglisten-Fünfte Jelina Switolina hingegen keinerlei Mühe.

© dpa-infocom, dpa:200718-99-841951/4

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren