Nachrückerin Bertens überrascht - Auch Bencic weiter

Die Niederländerin Kiki Bertens hat bei den WTA Finals für eine große Überraschung gesorgt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Feierte als Nachrückerin gleich einen Sieg: Kiki Bertens.
Mark Schiefelbein/AP/dpa/dpa Feierte als Nachrückerin gleich einen Sieg: Kiki Bertens.

Shenzhen - Die Niederländerin Kiki Bertens hat bei den WTA Finals für eine große Überraschung gesorgt.

Die 27 Jahre alte Tennisspielerin gewann im chinesischen Shenzhen gegen die Australierin Ashleigh Barty mit 3:6, 6:3, 6:4. Dabei hatte Bertens erst am Vormittag erfahren, dass sie für die Japanerin Naomi Osaka nachrücken würde.

Osaka hatte sich wegen einer Schulterverletzung von dem Saisonabschluss der besten acht Spielerinnen zurückgezogen, nachdem sie am Montag noch ihre Auftaktpartie gegen Petra Kvitova aus Tschechien gewonnen hatte. Barty hatte sich in ihrer ersten Begegnung gegen Belinda Bencic durchgesetzt.

Die Schweizerin Bencic bezwang anschließend die zweimalige Wimbledonsiegerin Kvitova 6:3, 1:6, 6:4 und holte ebenfalls ihren ersten Sieg in der Vorrunde. Wer aus dieser Gruppe ins Halbfinale einzieht, wird sich am Donnerstag entscheiden.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren