Murray besiegt Djokovic - Neue Nummer 2 widmet Sieg Trainerin

Andy Murray hat Novak Djokovic im Finale von Montreal besiegt. Djokovic ist trotz einer Verletzung mit seiner Leistung zufrieden gewesen und blickt zuversichtlich auf die US Open in New York.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Andy Murray mit der Trophäe. Der Schotte gewann das Finale gegen die Nummer 1 der Welt, Novak Djokovic.
dpa Andy Murray mit der Trophäe. Der Schotte gewann das Finale gegen die Nummer 1 der Welt, Novak Djokovic.

Montreal – Andy Murray hat das ATP-Tennis-Turnier der Masters-Serie von Montreal gewonnen. In einem hochklassigen Endspiel setzte sich der britische Olympiasieger am Sonntag (Ortszeit) gegen den serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic durch. Murray verwandelte nach drei Stunden seinen fünften Matchball zum 6:4, 4:6, 6:3. Er triumphierte somit zum dritten Mal nach 2009 und 2010 beim wichtigsten Tennis-Turnier von Kanada.

"Es war toll, dieses Spiel zu gewinnen. Vor allem, auf welche Art und Weise dieses Match gelaufen ist", sagte Murray nach Spielende. Er habe gut gekämpft und sei in den wichtigen Momenten des dritten Satzes selbst ruhiggeblieben. Den 35. Sieg seiner Karriere widmete der Olympiasieger von 2012 seiner Trainerin Amelie Mauresmo, die ebenfalls am Sonntag ihren Sohn in Europa zur Welt brachte.

Djokovic war sehr enttäuscht, das Match gegen den Briten verloren zu haben. "Ich kämpfte bis zum letzten Punkt und habe versucht, mein Bestes zu gegeben. Das ist das, was ich an Positivem aus der Woche mitnehmen kann." Trotz seiner Beschwerden im rechten Ellenbogen war der Serbe mit seiner Leistung zufrieden. "Ich habe ein paar Tests absolviert. Sie waren gut. Sie waren positiv. Ich hoffe das Beste." Das nächste Turnier der Masters-Serie in Cincinnati in dieser Woche sieht Djokovic als Vorbereitung auf die US Open, die am 31. August in New York beginnen.

2014 wurde der Kroate Marin Cilic als Sieger der US Open gekürt. Novak Djokovic stand von 2010 bis 2013 immer im Finale des Turniers. Das letzte Mal gewann er 2011 gegen Rafael Nadal, musste sich 2012 aber von Andy Murray geschlagen geben.

Durch Murrays ersten Sieg über Djokovic seit dem Wimbledon-Finale 2013 rückt der 28-Jährige in der Weltrangliste von Platz drei auf Position zwei vor. Für Boris Beckers Schüler Djokovic war es die erste Niederlage seit dem in vier Sätzen verlorenen Endspiel der French Open Anfang Juni.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren