Mayweather stellt Marciano-Rekord ein und geht in Rente

Floyd Mayweather hat in Las Vegas auch den vermeintlich letzten Kampf seiner Box-Karriere gewonnen - und gleichzeitig den Rekord von Rocky Marciano eingestellt.
| dpa, SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Las Vegas - Der 38 Jahre alte Amerikaner setzte sich vor 13 395 Zuschauern in einem einseitigen Weltergewichtsduell in der Garden Arena des MGM Garden von Las Vegas gegen seinen Landsmann Andre Berto nach zwölf Runden einstimmig nach Punkten durch. Mayweather verteidigte somit seine Weltmeisterschaftsgürtel nach WBC- und WBA-Version. Berto indes musste sich im 34. Kampf seiner Karriere zum vierten Mal geschlagen geben.

Durch seinen 49. Sieg im 49. Fight stellte Mayweather den Allzeit-Rekord von Schwergewichts-Champion Rocky Marciano ein. "Es ist offiziell, meine Karriere ist vorbei. Man sollte wissen, wenn man aufhört. Jetzt möchte ich Zeit mit meiner Familie verbringen", sagte Mayweather noch im Ring. Experten bezweifeln jedoch, dass der extrovertierte Weltmeister tatsächlich nie wieder in den Ring steigen wird.

Vor seinem letzten Kampf hatte sich Mayweather mit einer Vielzahl von Problemen herumschlagen müssen. Neben schleppenden Ticket-Verkäufen war bekannt geworden, dass "Money" vor dem "Kampf des Jahrhunderts" gegen Manny Pacquiao im Mai Kochsalz- und Vitamininjektionen erhalten hatte. Die US-Anti-Doping-Agentur USADA entlastete den Pound-for-Pound-König jedoch und erklärte, dass die Injektionen angemeldet gewesen seien.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren