Man City wieder Tabellenführer - Pep schwärmt

Meister Man City erobert mit einem Sieg beim Abstiegskandidaten FC Fulham mühelos die Tabellenspitze zurück, und Pep Guardiola wird überschwänglich. Für Huddersfield Town ist das Abenteuer Premier League nach zwei Jahren vorbei. Coach Jan Siewert will zurückkommen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Manchester Citys Trainer Pep Guardiola jubelt über Sieg gegen Fulham.
Jonathan Brady/PA Wire/dpa Manchester Citys Trainer Pep Guardiola jubelt über Sieg gegen Fulham.

London - Pep Guardiola hat ein einfaches Rezept für eine erfolgreiche Saison. "Jedes Spiel gewinnen, dem Trainer gehorchen", scherzte der Coach von Manchester City nach dem 2:0 (2:0) beim FC Fulham.

Durch den Auswärtssieg eroberte sein Team vorerst die Tabellenspitze zurück. "Das war ein unglaubliches Ergebnis nach der Länderspielpause und in einem Auswärtsspiel", schwärmte Guardiola etwas überschwänglich. "Die Spieler haben mich wieder beeindruckt."

Der Tabellenvorletzte Fulham war allerdings auch keine allzu große Herausforderung für die Citizens. Bernardo Silva (5. Minute) und Sergio Agüero (27.) erzielten im Stadion Craven Cottage die Tore für den englischen Fußballmeister. Es hätten auch mehr sein können. Mit 72 Gegentoren hat Fulham den mit Abstand schlechtesten Wert der Liga. Bei 16 Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz sind die Londoner, bei denen der frühere Dortmunder André Schürrle erst in der Schlussphase kam, praktisch nicht mehr zu retten.

Die Fans von Man City können weiter von vier Titeln träumen. Doch Guardiola äußerte sich lieber zurückhaltend. "Wir denken nicht zu viel darüber nach, was die Leute über das Quadrupel reden", sagte er. "Niemand hat vier gewonnen. Wir können das nicht erwarten und sollten da keinen Druck ausüben."

Für Huddersfield Town ist der Druck endgültig vorbei. Nach einem 0:2 (0:2) bei Crystal Palace steht der Club als erster Absteiger fest - so früh wie nur ein Team zuvor in der Premier League (Derby County im Jahr 2009). 24 Niederlagen, fünf Unentschieden und drei Siege sind die bittere Bilanz der Terriers, die vor zwei Jahren unter Trainer David Wagner sensationell aufgestiegen waren. Dessen Nachfolger Jan Siewert will das wiederholen: "Wir werden stärker zurückkommen."

Englands Rekordmeister Manchester United setzte sich im ersten Spiel nach Ole Gunnar Solskjaers Beförderung zum Cheftrainer mit Mühe gegen den FC Watford durch. Beim 2:1 (1:0) trafen Marcus Rashford (28.) und Anthony Martial (72.) für die Red Devils. "Watford hätte die Führung verdient gehabt", räumte Solskjaer ein. "Man hat gesehen, dass wir eine Länderspielpause hinter uns haben." Durch den wichtigen Sieg überholte Man United zumindest bis Montag den FC Arsenal, einen direkten Konkurrenten um einen Champions-League-Platz.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren