Leverkusen ohne Havertz - Bosz mit bester Elf

Bayer Leverkusen muss auch im Halbfinale des DFB-Pokals am Dienstag (20.45 Uhr/ARD und Sky) auf Nationalspieler Kai Havertz verzichten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Leverkusens Topspieler Kai Havertz wird im DFB-Pokal-Halbfinale fehlen.
Rolf Vennenbernd/dpa/dpa Leverkusens Topspieler Kai Havertz wird im DFB-Pokal-Halbfinale fehlen.

Leverkusen - Bayer Leverkusen muss auch im Halbfinale des DFB-Pokals am Dienstag (20.45 Uhr/ARD und Sky) auf Nationalspieler Kai Havertz verzichten.

"Das Spiel kommt für ihn zu früh", sagte Trainer Peter Bosz: "Er hätte spielen können. Aber das wäre mit einem gewissen Risiko verbunden gewesen. Und das wollen wir nicht eingehen." Ob Havertz, der schon am Samstag beim 2:4 gegen den FC Bayern München wegen Knie- und Muskelbeschwerden fehlte, in der Liga am Sonntag beim FC Schalke 04 spielen kann, ist noch offen. Zudem fehlen in Saarbrücken Kapitän Lars Bender, der nur individuell trainiert, Daley Sinkgraven mit einer Zehenverletzung und Leon Bailey, der geschont wird.

Grundsätzlich will Bosz aber beim Viertligisten und klaren Außenseiter die bestmögliche Elf aufbieten. "Wir werden dieses Halbfinale nicht nutzen, um Spielern mit wenig Spielzeit welche zu geben", betonte der Niederländer: "Wir wollen dieses Halbfinale nutzen, um ins Finale zu kommen."

Wechsel gegenüber dem München-Spiel werde es aber trotzdem alleine schon aus Fitness-Gründen geben. Kevin Volland wird nach seinem 15-minütigen Comeback am Samstag nach viermonatiger Pause wohl zunächst auf der Bank sitzen. "Er könnte von Anfang spielen", sagte Bosz: "Ob das passiert, werden wir sehen. Wir müssen ihn vorsichtig aufbauen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren