Lauda im Krankenhaus: Keine Bestätigung für Lungenentzündung

Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda liegt weiter wegen einer Grippe im Krankenhaus und wird intensiv betreut.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Niki Lauda war im August eine Lunge transplantiert worden.
Rolf Vennenbernd/dpa Niki Lauda war im August eine Lunge transplantiert worden.

Wien - Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda liegt weiter wegen einer Grippe im Krankenhaus und wird intensiv betreut.

Spekulationen in österreichischen Boulevardmedien, dass der 69-Jährige an einer Lungenentzündung leide, könne das Allgemeine Krankenhaus Wien (AKH) aber nicht bestätigen, sagte AKH-Sprecherin Karin Fehringer der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag.

Dem 69-jährigen Lauda war im August eine Lunge transplantiert worden. Ende Oktober durfte der Österreicher die Klinik verlassen und absolvierte seitdem ein Reha-Training. Klepetko schloss im Gespräch mit "Kurier" aus, dass sich Lauda nun zu früh zu viel zugemutet hätte: "Er hat sich nicht übernommen, er hat alles richtig gemacht." Am Sonntag hatte das AKH mitgeteilt, dass es einen Influenza-Fall in Laudas Familie gegeben habe.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren