Langer bei Golf-Turnier in Fort Worth nicht mehr dabei

Golf-Routinier Bernhard Langer ist beim ersten Turnier der PGA Tour nach der dreimonatigen Corona-Pause vorzeitig ausgeschieden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bernhard Langer verpasste in Fort Worth den Cut.
Jens Büttner/zb/dpa/dpa Bernhard Langer verpasste in Fort Worth den Cut.

Fort Worth - Golf-Routinier Bernhard Langer ist beim ersten Turnier der PGA Tour nach der dreimonatigen Corona-Pause vorzeitig ausgeschieden.

Der 62 Jahre alte Anhausener spielte bei der Charles Schwab Challenge im texanischen Fort Worth erneut eine 70er-Runde und verpasste mit insgesamt 140 Schlägen den Cut. Die Führung im Colonial Country Club übernahm der US-Amerikaner Harold Varner III mit 129 Schlägen vor seinen beiden Landsmännern Jordan Spieth und Bryson DeChambeau (jeweils 130). Auf dem geteilten vierten Platz liegt unter anderem der Weltranglistenerste Rory McIlroy aus Nordirland (131).

Neben dem früheren Masters-Sieger Langer sind weitere prominente Golfer wie der spanische Weltranglistenzweite Jon Rahm (140) und Dustin Johnson (142) aus den USA nach zwei Runden nicht mehr dabei. Bis auf Tiger Woods schlug fast die komplette Welt-Elite beim mit 7,5 Millionen Dollar dotierten Turnier ab: 16 Spieler der Top 20 der Weltrangliste waren am Start.

Ein 37 Seiten starkes Rückkehr-Konzept regelt den Betrieb auf der lukrativen US-Tour nach der Corona-Pause. Die Spieler und deren Caddies werden mehrfach auf das Coronavirus getestet, die Hygienemaßnahmen sind stark erhöht und Zuschauer dürfen nicht auf den Golfplatz.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren