Korb für Dallas: Jordan kommt nicht

Es sah alles so gut aus für die Dallas Mavericks: Doch jettzt hat sich der vielumworbene Center DeAndre Jordan entschiden, bei den LA Clippers zu bleiben. Auch ein anderer Wunschspieler der Mavs bleibt weg.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
DeAndre Jordan spielt seit 2008 für die Los Angeles Clippers als Center in der NBA und ist vor allem für seine Rebound-Stärke bekannt.
dpa DeAndre Jordan spielt seit 2008 für die Los Angeles Clippers als Center in der NBA und ist vor allem für seine Rebound-Stärke bekannt.

Es sah alles so gut aus für die Dallas Mavericks: Doch jettzt hat sich der vielumworbene Center DeAndre Jordan entschiden, bei den LA Clippers zu bleiben. Auch ein anderer Wunschspieler der Mavs bleibt weg.

Dallas - Der von den Dallas Mavericks umworbene Centerspieler DeAndre Jordan bleibt bei den Los Angeles Clippers.

Der Basketball-Klub aus Kalifornien teilte die Weiterverpflichtung des 26 Jahre alten Profis über seine sozialen Netzwerke mit.

Jordan war zuvor als sicherer Zugang beim Nowitzki-Team gehandelt worden.

Auch Aufbauspieler Jeremy Lin entschied sich gegen ein Engagement bei den Texanern.

Bei den Kaliforniern unterschreibt Jordan nun einen langfristigen Vertrag.

Dallas-Chef Mark Cuban hatte über die Verpflichtung des besten Rebounders der vergangenen NBA-Saison schon vor dem Ende der Transferfrist gesprochen und war dafür von der NBA mit einer Geldstrafe belegt worden.

Nach Jordans Rückzug bleibt abzuwarten, wer beim Team von Dirk Nowitzki auf der Center Position spielen wird.

Den Wunschspieler hat Dallas auch auf der Aufbauposition nicht verpflichten können. Lin wechselt von den Los Angeles Lakers zu den Charlotte Hornets.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren