Klopp freut sich mit Liverpool auf Barça: "Sehr glücklich"

Jürgen Klopp sah nach dem Abpfiff etwas verschwitzt und erschöpft aus, aber auch sehr zufrieden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Liverpools Trainer Jürgen Klopp freut sich schon auf das Halbfinale.
Tobias Hase/dpa Liverpools Trainer Jürgen Klopp freut sich schon auf das Halbfinale.

Porto - Jürgen Klopp sah nach dem Abpfiff etwas verschwitzt und erschöpft aus, aber auch sehr zufrieden.

"Ich habe vorher gesagt, dass es sehr schwer werden würde", erklärte der Trainer des FC Liverpool nach dem souveränen 4:1 (1:0)-Sieg beim FC Porto und dem Einzug ins Champions-League-Halbfinale. "Sie haben wahrscheinlich alle gedacht, dass ich das sagen musste, aber ich wusste es."

Tatsächlich hatten die Portugiesen, die im Hinspiel in Anfield mit 0:2 unterlegen waren, die Reds anfangs stark unter Druck gesetzt. "Porto hat ein starkes Spiel und uns das Leben schwer gemacht", fand Klopp, "aber wir haben die Tore gemacht und so kann ein solches Ergebnis passieren." Sadio Mané (26. Minute) und Mohamed Salah (65.) trafen. Éder Militão (68.) machte es wieder spannend, bevor Roberto Firmino (77.) und Virgil van Dijk (84.) alles klarmachten.

"Ich bin sehr, sehr glücklich, wie Sie sich vorstellen können", sagte Klopp, der mit seinem Team in zwei Wochen auf den FC Barcelona trifft. "Es ist das erste Mal für mich, dass ich gegen Barcelona spiele, abgesehen von Freundschaftsspielen", sagte der Trainer. "Ich freue mich darauf." Doch zunächst geht es am Sonntag in der Premier League zu Abstiegskandidat Cardiff City. Mit einem Sieg will der FC Liverpool die Chance auf das Double wahren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren