Kein Top-Ten-Platz für deutsche Biathletinnen

Die deutschen Biathletinnen müssen weiter auf den ersten Podestplatz des WM-Winters warten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Vanessa Hinz kam beim Sprint in Hochfilzen als Elfte ins Ziel.
Darko Bandic/AP/dpa Vanessa Hinz kam beim Sprint in Hochfilzen als Elfte ins Ziel.

Hochfilzen - Die deutschen Biathletinnen müssen weiter auf den ersten Podestplatz des WM-Winters warten.

Zum Auftakt des Weltcups im österreichischen Hochfilzen landeten die am Schießstand fehlerfrei gebliebenen Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand und Karolin Horchler im Sprint über 7,5 Kilometer am Donnerstag auf den Rängen elf, 13 und 14. Die beste deutsche Skijägerin Vanessa Hinz hatte 52,6 Sekunden Rückstand auf die ebenfalls fehlerfrei gebliebene Siegerin Dorothea Wierer aus Italien. Platz zwei sicherte sich die Finnin Kaisa Mäkärainen vor der Polin Monika Hojnisz.

Franziska Preuß beendete das Rennen nach zwei Schießfehlern auf Platz 28. Anna Weidel musste ebenfalls zweimal in die Strafrunde und kam auf Rang 46. Mit insgesamt fünf Schießfehlern schaffte es Denise Herrmann als 60. gerade noch in das Feld für das Verfolgungsrennen.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren