Jubilarin Halmich: "Henry Maske des Frauenboxens"

Die frühere Profiboxerin Regina Halmich ist von ihrem ersten Titelgewinn immer noch ergriffen. "Es war etwas so Besonderes, Exotisches - wie aus einer anderen Welt", sagte Halmich kurz vor ihrem Jubiläum der Deutschen Presse-Agentur.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die ehemalige deutsche Boxsportlerin Regina Halmich.
Gerald Matzka/dpa-Zentralbild/ZB/dpa Die ehemalige deutsche Boxsportlerin Regina Halmich.

Hamburg - Die frühere Profiboxerin Regina Halmich ist von ihrem ersten Titelgewinn immer noch ergriffen. "Es war etwas so Besonderes, Exotisches - wie aus einer anderen Welt", sagte Halmich kurz vor ihrem Jubiläum der Deutschen Presse-Agentur.

Am 10. Juni 1995 gewann sie als erste deutsche Frau mit dem Sieg über die Amerikanerin Kim Messer einen WM-Titel im Boxen. Ihre herausragende Rolle im Sport konnte sie jedoch erst später einordnen. "Mir war die Aufgabe, die mir als Vorreiterin zugefallen war, erst gar nicht bewusst. Erst später habe ich bemerkt, welche Türen ich eingetreten hatte", sagte die 43 Jahre alte Karlsruherin.

"Keine Frage: Sie ist der Henry Maske des Frauenboxens. Das war bahnbrechend", würdigte der Magdeburger Promoter Ulf Steinforth die Rolle Halmichs.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren