Heidenheim-Coach: Größerer Druck bei VfB und HSV

Im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga sieht der 1.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Heidenheim-Trainer Frank Schmidt sieht sein Team im Aufstiegsrennen in einer guten Position.
Lukas Schulze/Getty/POOL/dpa/dpa Heidenheim-Trainer Frank Schmidt sieht sein Team im Aufstiegsrennen in einer guten Position.

Heidenheim - Im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga sieht der 1. FC Heidenheim den Hamburger SV und den VfB Stuttgart unter größerem Erfolgsdruck.

"Der Druck, aufsteigen zu müssen, ist bei diesen Clubs natürlich da", sagte Heidenheims Trainer Frank Schmidt der Deutschen Presse-Agentur. "Aber glauben Sie nicht, dass in Heidenheim jeder zufrieden ist, dass wir auf Platz vier sind. Es ist nicht so, dass wir uns hier jeden Tag in den Armen liegen."

Mit einem Punkt Rückstand auf den drittplatzierten HSV und drei Punkten auf den zweitplatzierten VfB hat der FCH in den verbleibenden fünf Partien noch alle Chancen auf den Aufstieg - zumal Schmidts Mannschaft am vorletzten Spieltag noch die Hamburger empfängt. "Wir sind entspannter und machen uns nicht ganz so verrückt. Stuttgarts Vorstandsvorsitzender Thomas Hitzlsperger hat ja gesagt, es dürfe kein Spiel mehr verloren werden. Das ist bei uns ein Stück weit anders", sagte der 46-Jährige. "Es wäre vielleicht normal, wir wollen es aber auf keinen Fall."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren