Hamilton: Auch im Finale keine freie Strategiewahl

Es ist das letzte Rennen der Saison. Die Entscheidung um die Weltmeisterschaft ist schon gefallen. Doch im Rennstall von Mercedes rechnet Weltmeister Lewis Hamilton nicht damit, dass er die Strategie frei wählen kann.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Es ist das letzte Rennen der Saison. Die Entscheidung um die Weltmeisterschaft ist schon gefallen. Doch im Rennstall von Mercedes rechnet Weltmeister Lewis Hamilton nicht damit, dass er die Strategie frei wählen kann.

Abu Dhabi - Weltmeister Lewis Hamilton erwartet auch im Formel-1-Saisonfinale trotz der bereits gefallenen WM-Entscheidungen keine freie Strategiewahl bei Mercedes.

"Es kommt ja nicht drauf an, was ich darüber denke. Der Kerl, der vorn ist, wird die beste Strategie bekommen, der andere dahinter die zweitbeste", sagte Hamilton in Abu Dhabi.

 

Lesen Sie hier: Darum geht es noch beim Formel-1-Saisonfinale

 

Der Brite steht schon seit Wochen erneut als Champion fest. Teamkollege Nico Rosberg sicherte sich zuletzt in Brasilien WM-Rang zwei. Hamilton hatte während des Rennens in Sao Paulo vor knapp zwei Wochen mehrfach gefordert, im Zweikampf mit Rosberg seine eigene Taktik wählen zu dürfen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren