Große Goldchance für Kombinierer: Skisprung-Team gefordert

Bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft gibt es zum Abschluss der ersten Wettkampfwoche gleich zwei deutsche Chancen auf Medaillen. Im Teamwettbewerb der Nordischen Kombination ist das Quartett von Bundestrainer Hermann Weinbuch heute (10.00 Uhr und 15.00 Uhr/ARD und Eurosport) Mitfavorit. Im Einzel hatte Eric Frenzel am Freitag den vierten Platz belegt. Härtester Rivale ist Norwegen um Dominator Jarl Magnus Riiber, der gleich zum Auftakt den WM-Titel im Einzel gewann. Im Skispringen steht auf der Normalschanze (17.00 Uhr/ARD und Eurosport) das Mixed mit jeweils zwei Frauen und zwei Männern auf dem Programm.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Victoria Carl (l-r) aus Deutschland, Laurien van der Graaff aus der Schweiz und Eva Urevc aus Slowenien in Aktion.
Victoria Carl (l-r) aus Deutschland, Laurien van der Graaff aus der Schweiz und Eva Urevc aus Slowenien in Aktion. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Oberstdorf

Nur Außenseiterchancen hat die deutsche Mannschaft von Teamchef Peter Schlickenrieder in den Teamsprint-Entscheidungen (Finals ab 13.00 Uhr/ARD und Eurosport 2) der Langläufer. Die beiden Rennen werden diesmal in der freien Technik ausgetragen.

© dpa-infocom, dpa:210227-99-620267/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren