Grönefeld lässt Fortsetzung der Karriere offen

Doppelspezialistin Anna-Lena Grönefeld hat noch nicht entschieden, ob sie ihre Karriere auch im kommenden Jahr fortsetzen wird. "Das werde ich in Ruhe beschließen, wenn diese Saison vorbei ist", sagte die 34 Jahre alte Tennisspielerin der Deutschen Presse-Agentur.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Anna-Lena Grönefeld lässt die Fortsetzung ihrer Karriere offen.
Julian Stratenschulte/dpa/dpa Anna-Lena Grönefeld lässt die Fortsetzung ihrer Karriere offen.

Shenzhen - Doppelspezialistin Anna-Lena Grönefeld hat noch nicht entschieden, ob sie ihre Karriere auch im kommenden Jahr fortsetzen wird. "Das werde ich in Ruhe beschließen, wenn diese Saison vorbei ist", sagte die 34 Jahre alte Tennisspielerin der Deutschen Presse-Agentur.

Derzeit ist die gebürtige Nordhornerin als einzige Deutsche zusammen mit der Niederländerin Demi Schuurs bei den WTA Finals in Shenzhen in China am Start. "Hier beim Jahresabschluss der Besten zu sein, ist schon eine tolle Sache", sagte Grönefeld.

Und der Auftakt am Montag verlief verheißungsvoll. Gegen das an Nummer eins gesetzte Duo Elise Mertens aus Belgien und Aryna Sabalenka aus Weißrussland gewannen Grönefeld und Schuurs überraschend mit 7:5, 1:6, 10:7 und machten damit einen ersten Schritt in Richtung Halbfinale.

"Wenn wir hier sind, wollen wir auch so weit wie möglich kommen", sagte Grönefeld, die inzwischen in Hannover lebt. Seit 2012 konzentriert sie sich ausschließlich auf das Doppel, mit Schuurs spielt sie seit April dieses Jahres zusammen.

Angelique Kerber hatte im Einzel die Qualifikation für die WTA Finals klar verpasst.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren