Gleich sieben Eishockey-Spieler verlassen Straubing Tigers

Die Straubing Tigers haben nach dem Aus im Playoff-Viertelfinale gegen die Adler Mannheim erste personelle Entscheidungen getroffen. Wie der Verein aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Freitag mitteilte, müssen gleich sieben Spieler gehen. Die Torhüter Marco Eisenhut und Mat Robson, die Verteidiger Sena Acolatse, Fredrik Eriksson und Brandon Gormley sowie die Stürmer Kael Mouillierat und Sven Ziegler verlassen den Verein.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Straubings Trainer Tom Pokel geht nach Spielende zu seinen Spielern.
Straubings Trainer Tom Pokel geht nach Spielende zu seinen Spielern. © Uwe Anspach/dpa/Archivbild
Straubing

"Einige Spieler, die wir nun verabschieden müssen, waren seit Jahren Teil unserer Eishockey-Familie und haben das erfolgreiche Eishockey, welches wir in den vergangenen Jahren erleben durften, entscheidend mitgeprägt. Sie werden bei den Straubing Tigers immer willkommen sein", sagte der Sportliche Leiter Jason Dunham.

© dpa-infocom, dpa:210430-99-419618/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren