Geiger, Horngacher: Froh über gestiegene Tournee-Preisgelder

Skisprung-Star Karl Geiger und Bundestrainer Stefan Horngacher haben die deutliche Erhöhung des Preisgelds bei der Vierschanzentournee begrüßt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Karl Geiger in Aktion.
Karl Geiger in Aktion. © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
Oberstdorf

"Das ist ein Zeichen der Anerkennung. Wer nach zehn Tagen den goldenen Adler hochheben kann, hat wirklich was geleistet. Wenn das finanziell honoriert wird, ist das ein Zeichen der Wertschätzung", sagte der 28 Jahre alte Oberstdorfer in einer digitalen Medienrunde vor dem Start der 70. Tournee im Allgäu.

Das Siegerpreisgeld wurde zu dieser Saison verfünffacht, aus 20.000 Schweizer Franken wurden 100.000 (circa 96.000 Euro). Horngacher hält diesen Schritt für überfällig. "Endlich hat man begriffen, was die Jungs hier für eine Leistung bringen. In anderen Sportarten war das schon früher so. Man kann drüber diskutieren, ob das eigentlich genug ist, wenn man schaut, welcher Fokus und Druck dahinter steckt", sagte der 52 Jahre alte Trainer.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare