Zweitligist FC Ingolstadt verpflichtet Wolfsburger Christian Träsch

Rückkehr an seinen Geburtsort: Der Wechsel des früheren Nationalspielers Christian Träsch vom VfL Wolfsburg zum FC Ingolstadt ist perfekt.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Verletzungen machten Christian Träsch immer wieder zu schaffen, auf seiner Position als Rechtsverteidiger wurden in Paul Verhaegh und William zwei weitere Spieler verpflichtet.
dpa Verletzungen machten Christian Träsch immer wieder zu schaffen, auf seiner Position als Rechtsverteidiger wurden in Paul Verhaegh und William zwei weitere Spieler verpflichtet.

Ingolstadt - Zweitligist FC Ingolstadt hat sich mit dem ehemaligen Nationalspieler Christian Träsch verstärkt.

Der 29 Jahre alte Defensivspieler kommt vom Erstligisten VfL Wolfsburg zum Absteiger und erhält einen Vertrag bis 2021. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Seiten Stillschweigen, sie soll laut Kicker bei 750.000 Euro liegen.

"Wir sind stolz darauf, dass ein echter Schanzer an seinen Geburtsort zurückkehrt. Mit seiner Qualität und Erfahrung wird er uns schon bald weiterhelfen", sagte FCI-Geschäftsführer Harald Gärtner. Träsch hatte in der Jugend für den TV und MTV Ingolstadt gespielt und war 2003 zum TSV 1860 gewechselt.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Für den VfB Stuttgart und Wolfsburg absolvierte der zehnmalige Nationalspieler 207 Bundesliga- und 18 Europacupspiele. Mit dem VfL wurde Träsch 2015 DFB-Pokalsieger, sein Vertrag wäre im nächsten Sommer ausgelaufen.

"Trotz des sportlichen Rückschlags im Sommer ist die Entwicklung des FCI beeindruckend. Ich bin stolz darauf, bald in meiner Heimat auflaufen zu dürfen", sagte Träsch, den FCI-Sportdirektor Angelo Vier als "absoluten Teamplayer" bezeichnete, "der uns auf und neben dem Platz weiterhelfen wird".

Ingolstadt war nach dem Abstieg mit drei Niederlagen in die Saison gestartet und hatte daraufhin Trainer Maik Walpurgis entlassen. Unter Interimscoach Stefan Leitl gelang am vergangenen Freitag in Fürth (1:0) der erste Saisonsieg.

Lesen Sie hier: Medien - Fürther Spieleraufstand gegen Radoki

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren