Wolfsburg wieder mit Weghorst: "Null Risiko eingehen"

Bundesligist VfL Wolfsburg kann im wichtigen Champions-League-Heimspiel gegen Red Bull Salzburg wieder seinen Torjäger Wout Weghorst einsetzen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kann gegen Salzburg wieder auf Torjäger Wout Weghorst zurückgreifen: Wolfsburg-Coach Florian Kohfeldt.
Kann gegen Salzburg wieder auf Torjäger Wout Weghorst zurückgreifen: Wolfsburg-Coach Florian Kohfeldt. © Swen Pförtner/dpa
Wolfsburg

Der Niederländer hat seine zweiwöchige Quarantäne nach einem positiven Coronatest hinter sich.

Trainer Florian Kohfeldt ließ jedoch noch offen, ob Weghorst am Dienstagabend (18.45 Uhr/DAZN) bereits direkt wieder in der Startelf stehen wird. "Er hat gestern trainiert, das sah ordentlich aus. Aber wir müssen abwarten, wie er reagiert", sagte der neue VfL-Coach. "Es ist schon so, dass der natürliche Weg eher ein Teileinsatz wäre. Ich werde mich da komplett auf die medizinische Abteilung verlassen und null Risiko eingehen. Wir haben am Wochenende bewiesen, dass wir in der Offensive auch andere Optionen haben." Als Ersatz im Angriff bietet sich weiterhin Lukas Nmecha an.

Die Wolfsburger gehen in der Gruppe G als Tabellenletzter mit fünf Punkten Rückstand auf den österreichischen Meister in die letzten drei Vorrunden-Spiele. Die ersten Zwei erreichen das Achtelfinale. "Die Situation in der Gruppe ist für mich nicht aussichtslos", sagte Kohfeldt. "Aber das ist morgen ein Spiel, in dem es sehr hilfreich wäre, drei Punkte hierzubehalten, um immer noch die Chance zu haben, nach Weihnachten die Champions-League-Hymne zu hören."

© dpa-infocom, dpa:211101-99-820678/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren