Wolfsburg: Wieder Diskussionen um De Bruyne

Mit 2:1 setzt sich Wolfsburg schließlich gegen Eintracht Frankfurt durch. Geredet wird vor allem über einen akteur: Kevin de Bruyne.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Der Wolfsburger Kevin De Bruyne (r) und Frankfurts Carlos Zambrano geraten aneinander.
dpa Der Wolfsburger Kevin De Bruyne (r) und Frankfurts Carlos Zambrano geraten aneinander.

Mit 2:1 setzt sich Wolfsburg schließlich gegen Eintracht Frankfurt durch. Geredet wird vor allem über einen akteur: Kevin de Bruyne.

Wolfsburg - Der Erfolg des Vizemeisters zum Auftakt der 53. Saison in der Fußball-Bundesliga fiel in die Kategorie Arbeitssieg. Doch das 2:1 des VfL Wolfsburg gegen Eintracht Frankfurt hatte noch mehr zu bieten.

Diskussion des Spiels: Kevin De Bruyne spielt schwach – und schon gibt es wieder Gerüchte um einen Zusammenhang mit einem möglichen Vereinswechsel des Belgiers. VfL-Manager Klaus Allofs erklärte, dass er in den nächsten Tagen mit einer offiziellen Anfrage für den Starspieler rechnet, den Profi aber nicht abgeben will.

Comeback des Spiels: Armin Veh kehrte nach Wolfsburg zurück und erlebte das erste Punktspiel seines Comebacks als Trainer von Eintracht Frankfurt mit einer Niederlage. Dass er darüber verärgert war, ließ er nicht unerwähnt.

Neuzugang des Spiels: Der von Mönchengladbach gekommene Max Kruse überzeugte bei seinem ersten Punktspiel für den VfL Wolfsburg. Der Nationalspieler war an der Vorbereitung beider Tore beteiligt und stellte Star Kevin De Bruyne in den Schatten.

Verletzung des Spiels: Daniel Caliguiri machte sich in der Halbzeit warm und sollte eigentlich später eingewechselt werden. Doch der Mittelfeldspieler musste verletzt passen – und ging noch während des Spiels wieder in die Kabine.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren