Wettskandal: Juvenuts Trainer Antonio Conte gesperrt

Meister-Trainer Antonio Conte von Rekordchampion Juventus Turin wird wegen Beteiligung im Fußball-Manipulationsskandal in Italien für zehn Monate gesperrt.
| dap
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Wegen Beteiligung am italienischen Wettskandal wurde Juve Coach Antonio Conte heute langfristig gesperrt

Rom – Meister-Trainer Antonio Conte von Rekordchampion Juventus Turin ist wegen seiner Beteiligung im Fußball-Manipulationsskandal in Italien für zehn Monate gesperrt worden. Dies teilte der  italienische Fußball-Verband mit. Es war sogar eine 15-monatige Sperre gefordert worden.

Der Juve-Coach war vor rund drei Monaten von einem verhafteten Profi beschuldigt worden, 2011 noch als Trainer des AC Siena über Spielabsprachen informiert gewesen zu sein und seine Kenntnisse nicht gemeldet zu haben. Er wurde jedoch vom Verdacht des Sportbetrugs entlastet. Der Fußballlehrer hatte bislang alle Vorwürfe bestritten. Die Disziplinarkommission des Verbandes hatte
zuvor einen Antrag Contes auf einen Vergleich überraschend abgelehnt.

Sein Co-Trainer Angelo Alessio wurde gemäß den am Freitag veröffentlichten Urteilen der Disziplinarkommission des italienischen Fußballverbands (FIGC) für acht Monate gesperrt. Die ebenfalls wegen angeblicher Ergebnisabsprachen angeklagten Juve-Spieler Leonardo Bonucci und Simone Pepe wurden freigesprochen. Die Berufungsverhandlung beginnt am 20. August vor dem FIGC-Bundesgericht in Rom.
 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren