Weltmeisterschaft 2026 mit 40 Teilnehmern?

Das Teilnehmerfeld der Fußball-Weltmeisterschaften soll künftig auf 40 Nationen aufgestockt werden. Ein entsprechender Beschlussvorschlag wurde dem FIFA-Exekutivkomitee bereits am Donnerstag in Zürich vorgelegt, entschieden wurde aber noch nichts.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Ab der WM 2026 sollen insgesamt 40 Mannschaften um den WM-Pokal kämpfen - bisher sind es 32 Teilnehmer, aufgeteilt in acht Gruppen.
dpa Ab der WM 2026 sollen insgesamt 40 Mannschaften um den WM-Pokal kämpfen - bisher sind es 32 Teilnehmer, aufgeteilt in acht Gruppen.

Zürich - Als erste WM mit 40 Teilnehmern käme die Endrunde 2026 infrage. "Eine Entscheidung über die Erhöhung des WM-Teilnehmerfeldes ab 2026 ist nicht getroffen worden", sagte Exko-Mitglied Wolfgang Niersbach, der im Zuge der WM-Affäre 2006 als Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zurückgetreten war: "Es war erkennbar, dass sich besonders die asiatischen und afrikanischen Vertreter dafür einsetzten. Das Thema wurde zunächst zur weiteren Prüfung an die Administration gegeben."

Lesen Sie hier: FIFA-Funktionäre in Zürich festgenommen

Bei den kommenden Endrunden 2018 in Russland und 2022 in Katar gehen in jedem Fall wie bisher 32 Länder an den Start. Die Aufstockung kann allein durch das Exko beschlossen werden, die Zustimmung des Kongresses (mit allen 209 FIFA-Mitgliedern) ist nicht nötig.

Das Teilnehmerfeld der Weltmeisterschaften war in den vergangenen Monaten ein beliebtes Wahlkampf-Thema bei den Präsidentschaftskandidaten, die am 26. Februar zum Nachfolger des suspendierten Joseph S. Blatter gewählt werden wollen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren