Weinzierl lobt Tedesco: "Junger aufstrebender Trainer"

Mit dem Selbstbewusstsein aus dem Heimsieg gegen den FC Bayern München will der FC Augsburg auch RB Leipzig überraschen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Trainer Markus Weinzierl von Augsburg gibt vor Spielbeginn ein Interview.
Trainer Markus Weinzierl von Augsburg gibt vor Spielbeginn ein Interview. © Matthias Balk/dpa/Archiv
Augsburg

"Wir sind zuhause Außenseiter gegen eine gute Leipziger Mannschaft, sie sind auswärts generell aber auch nicht stabil", sagte Trainer Markus Weinzierl vor dem Bundesligaspiel im eigenen Stadion am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky).

Der 46-Jährige betonte nach dem 2:0-Auswärtssieg in Köln: "Wer Bayern München zu Hause schlägt, traut sich auch zu, was gegen RB Leipzig zu holen."

Die Augsburger hatten völlig überraschend den deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern Mitte November mit 2:1 besiegt. In den vergangenen sechs Partien holten Weinzierls Spieler zehn Punkte.

Nach der Gelb-Sperre gegen Kapitän Jeffrey Gouweleeuw wird in der Innenverteidigung gegen Leipzig neben Reece Oxford entweder der Däne Frederik Winther oder Robert Gumny aus Polen auflaufen.

Die Leipziger bescherten ihrem neuen Trainer Domenico Tedesco beim 4:1 gegen Borussia Mönchengladbach ein optimales Debüt. "Ich glaube, dass er ein junger aufstrebender Trainer ist, der zu einem guten aufstrebenden Verein auch passt", sagte Weinzierl am Dienstag. "Was mir sehr imponiert, ist, dass er sieben Sprachen spricht. Das ist für diese Mannschaft unheimlich viel Wert."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren