Wahnsinns-Treffer: Torwart trifft mit der Hacke!

Dass Torwarte selber ins gegnerische Tor treffen, passiert recht selten. Dass sie aus dem Spielverlauf heraus, statt vom Elfmeterpunkt treffen, ist noch ungewöhnlicher. Wohl einmalig ist dieser Hackentreffer.
| AZ,dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Torwart Martin Hansen Sekunden vor dem Treffer seines Lebens.
Canal+ Torwart Martin Hansen Sekunden vor dem Treffer seines Lebens.

Dass Torwarte selber ins gegnerische Tor treffen, passiert recht selten. Dass sie aus dem Spielverlauf heraus, statt vom Elfmeterpunkt treffen, ist noch ungewöhnlicher. Wohl einmalig ist der Hackentreffer aus der niederländischen Liga.

Den Haag - Es läuft die fünfte Minute der Nachspielzeit. ADO Den Haag hat einen Freistoß bekommen. Es steht 1:2 aus Sicht der Gastgeber am ersten Spieltag der niederländischen Fußball-Liga gegen Titelverteidiger und Champions-League-Teilnehmer PSV Eindhoven. Auch ADO-Torwart Martin Hansen ist mit nach vorn geeilt: Alles oder nichts.

Der Ball fliegt von der rechten Angriffsseite in den Strafraum. Und dann schlägt die Sekunde des 25 Jahre alten dänischen Schlussmanns. Artistisch, in der Luft liegend, lenkt er den Ball mit der rechten Hacke in geradezu unfassbarer Manier ins lange Ecke. Tor, Ausgleich, unbändiger Jubel. Und ein kaum zu übertreffender Kandidat für das Tor des Jahres.

"Ein verrücktes Ende", sagt Hansen danach. "Ich weiß nicht, was passiert ist, das war Instinkt." Es war auf jeden Fall sein erstes Tor in einem offiziellen Spiel - und was für eins.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren