Verbeek gibt Pinola neue Chance – Bremen überholen

Javier Pinola kann trotz seiner zuletzt schwachen Leistung bei der Niederlage in Dortmund auf einen Startelf-Einsatz im Heimspiel des Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg gegen Werder Bremen hoffen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Javier Pinola könnte gegen Bremen wieder in der Startaufstellung stehen.
dpa Javier Pinola könnte gegen Bremen wieder in der Startaufstellung stehen.

Nürnberg – „Er hat keinen Krach gemacht in dieser Woche und weiß, dass er nicht gut gespielt hat“, sagte Nürnbergs Trainer Gertjan Verbeek vor dem Abstiegsduell am Samstagabend (18.30 Uhr).

„Pino wird bestimmt nicht aufgeben, sondern um den Platz kämpfen. Man kann mal einen schlechten Tag haben“, ergänzte der Niederländer. Neuzugang José Campana darf erstmals in der Startelf auflaufen. Der 20-Jährige soll den gelbgesperrten Markus Feulner im Mittelfeld vertreten. „Bremen hat durch den Sieg im Derby gegen den HSV Selbstvertrauen getankt“, erklärte Verbeek. Ziel seit aber ein Sieg, um an dem Abstiegskonkurrenten in der Tabelle vorbeizuziehen.

Neben Timo Gebhart, der wegen einer Fehlstellung im Beckenbereich für unbestimmte Zeit ausfällt, fehlen weiter die Langzeitverletzten Timothy Chandler (Außenmeniskusriss), Daniel Ginczek (Kreuzbandriss) und Makoto Hasebe (Knie-OP). Per Nilsson sitzt seine Rotsperre ab.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren