Uli Stielike wird neuer Trainer bei Tianjin Teda in China

Neuer Job: Bis Mitte Juni hatte Uli Stielike noch die Nationalmannschaft Südkoreas betreut, war dort aber nach knapp drei Jahren entlassen worden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Neue Herausforderung: Uli Stielike.
dpa Neue Herausforderung: Uli Stielike.

Tianjin - Uli Stielike wechselt als dritter deutscher Trainer in die chinesische Super Liga und arbeitet künftig als Chefcoach bei Tianjin Teda.

Das verkündete der Klub am Samstag auf seiner Homepage. Der 62-Jährige folgt Felix Magath (Shandong Luneng) und Roger Schmidt (Beijing Guoan) nach Asien. Tianjin steht aktuell im Tabellenkeller der höchsten chinesischen Liga.

Bis Mitte Juni hatte Stielike noch die Nationalmannschaft Südkoreas betreut, wurde dort aber nach knapp drei Jahren entlassen. Der Verband fürchtete, in der Qualifikation zur WM 2018 in Russland zu scheitern.

Nach Stielikes Entlassung löste Südkorea am Dienstag noch das Ticket für die Endrunde.

Lesen Sie hier: BMW bekennt sich über 2018 hinaus zur DTM

Das bringt der Tag bei den US Open

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren