Türkgücü, Würzburg und Regensburg im DFB-Pokal-Einsatz

Drei weitere bayerische Fußball-Clubs kämpfen heute um den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals. Dabei gehen die Drittligisten Türkgücü München und Würzburger Kickers als klare Außenseiter in ihre Heimspiele gegen Bundesligisten. Türkgücü tritt um 15.30 Uhr gegen Union Berlin an. "Wenn ich einen Wunsch frei hätte, dann würde ich mir wünschen, dass wir ein richtig geiles Spiel abliefern und uns für die nächste Runde qualifizieren", sagte Trainer Petr Ruman.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der DFB-Pokal steht am Spielfeldrand.
Der DFB-Pokal steht am Spielfeldrand. © Matthias Balk/dpa/Archivbild
München

Die Würzburger empfangen um 18.30 Uhr den SC Freiburg. Kickers-Coach Torsten Ziegner sprach von einer Herkulesaufgabe für sein Team. Der Unterschied zwischen erster und dritter Liga sei gewaltig. "Der Druck liegt nicht bei uns", sagte Ziegner.

Favorit ist einzig der Zweitligist SSV Jahn Regensburg, der um 15.30 Uhr beim Regionalligisten FC Rot-Weiß Koblenz gastiert.

© dpa-infocom, dpa:210807-99-760939/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren