Tuchel mit Remis bei Klopp: Chelsea holt 1:1 in Liverpool

Europas Trainer des Jahres Thomas Tuchel hat mit dem FC Chelsea den dritten Sieg im dritten Premier-League-Spiel verpasst und dennoch einen Achtungserfolg verbucht.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Chelseas Reece James (2.v.l) spielt auf der Torlinie Handspiel, was zu einer roten Karte und einem Elfmeter für Liverpool führt.
Chelseas Reece James (2.v.l) spielt auf der Torlinie Handspiel, was zu einer roten Karte und einem Elfmeter für Liverpool führt. © Mike Egerton/PA Wire/dpa
Liverpool

Im Fußball-Kracher bei Jürgen Klopps FC Liverpool holte der Champions-League- und Supercup-Sieger nach einer Führung durch Kai Havertz ein 1:1 (1:1). Nach einer Roten Karte wegen Handspiels musste Chelsea die zweite Halbzeit in Unterzahl bestreiten.

Nach einem Eckball von Reece James erzielte Havertz (22. Minute) mit einem sehenswerten Kopfball ins lange Ecke die Führung für die Gäste. In der von beiden Mannschaften offensiv geführten, rasanten Partie hatten die Blues zunächst die besseren Chancen. Bis die Partie kurz vor dem Pausenpfiff eine dramatische Wende zugunsten der Reds nahm.

Ein Kopfball von Liverpools Joel Matip prallte vom Querbalken ab. Den Nachschuss von Sadio Mané wehrte James mit dem Arm ab und kassierte nach Videobeweis die Rote Karte. Den fälligen Strafstoß versenkte Mohamed Salah (45.+5) im ausverkauften Stadion Anfield zum Ausgleich. Chelseas Antonio Rüdiger wurde mit Gelb verwarnt, weil er vor Salahs Schuss versucht hatte, den Elfmeterpunkt zu beschädigen.

In der zweiten Hälfte übernahm die Klopp-Elf zunächst die Kontrolle und setzte Chelsea stark unter Druck. Doch die Gäste um Stürmerstar Romelu Lukaku und Europas Fußballer des Jahres Jorginho kamen gelegentlich gefährlich vors Liverpool-Tor. Am Ende verteidigten die Londoner das Remis - ein Ergebnis, mit dem Tuchel nach dem Spielverlauf zufriedener sein dürfte als sein Trainerkollege.

Klopp haderte obendrein erneut mit Verletzungspech. Der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino, der am Samstag erstmals in dieser Saison in der Startelf stand, musste gegen Ende der ersten Halbzeit leicht humpelnd ausgewechselt werden.

© dpa-infocom, dpa:210828-99-05472/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren