Traumstart für Werder-Coach Werner - Dämpfer für Darmstadt

Werder Bremens neuer Trainer Ole Werner hat einen perfekten Start mit dem Erstliga-Absteiger hingelegt, der SV Darmstadt 98 im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen Rückschlag erlitten.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Spieler von Werder Bremen feiern ein weiteres Tor beim 4:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue.
Die Spieler von Werder Bremen feiern ein weiteres Tor beim 4:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue. © Carmen Jaspersen/dpa
Bremen

Im ersten Spiel unter der Regie des 33-Jährigen gewannen die Norddeutschen am Freitagabend gegen Erzgebirge Aue mit 4:0 (2:0) und feierten damit ihren höchsten Sieg in der laufenden Saison. Vor 15.024 Zuschauern im nasskalten Weserstadion brachten Romano Schmid (7. Minute) und Milos Veljkovic (19.) die Grün-Weißen vor der Pause in Führung. Marvin Ducksch (53.) und Niclas Füllkrug (57.) erhöhten nach dem Seitenwechsel.

Die Hessen kassierten gegen Fortuna Düsseldorf eine bittere 1:3 (0:2)-Heimniederlage und verpassten den möglichen Sprung an die Tabellenspitze. Rouwen Hennings (16.), ein Eigentor von Klaus Gjasula (41.) und Khaled Narey (76.) besiegelten vor 12.450 Zuschauern im Stadion am Böllenfalltor die erste Pleite für die Darmstädter seit sieben Spielen. Das Tor von Phillip Tietz (85./Foulelfmeter) hatte nur noch statistischen Wert.

© dpa-infocom, dpa:211203-99-249395/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren