Tränen bei Messi: "Muss tatsächlich auf Wiedersehen sagen"

Der sechsmalige Weltfußballer Lionel Messi hat seinen Abschied vom FC Barcelona unter Tränen noch einmal selbst bestätigt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Lionel Messi verlässt den FC Barcelona und war zu Beginn der Pressekonferenz sichtlich ergriffen.
Lionel Messi verlässt den FC Barcelona und war zu Beginn der Pressekonferenz sichtlich ergriffen. © Joan Monfort/AP/dpa
Barcelona

"Heute muss ich tatsächlich auf Wiedersehen sagen", sagte der 34-Jährige am Sonntag während einer Pressekonferenz im Auditorium des FC Barcelona: "Nach 21 Jahren."

Schon vor dem Beginn seiner Abschiedsrede flossen Tränen. "In den vergangenen Tagen habe ich viel nachgedacht, was ich eigentlich sagen kann. Die Wahrheit ist: Mir fällt einfach nichts ein", sagte Messi mit schwerer Stimme.

Genaueren Angaben zu seiner sportlichen Zukunft machte Messi indes nicht. "Wir sprechen über viele Dinge. Bisher habe ich nichts vereinbart. Viele Clubs sind interessiert. Aber wir sprechen selbstverständlich miteinander", sagte er. Der 34-Jährige wird mit dem französischen Spitzenclub Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht, die Verhandlungen sind Medienberichten zufolge weit fortgeschritten.

© dpa-infocom, dpa:210808-99-768146/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren