Terodde führt HSV an die Spitze - Heimdebakel für Fürth

Zwei Siege und der Hamburger SV ist schon wieder Erster in der 2.Liga - dank Terodde. Der Torjäger traf beim 4:0 gegen Sandhausen zweimal, Fürth verliert überraschend mit 0:4 gegen Darmstadt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hamburgs Spieler jubeln nach dem Tor zum 2:0.
Hamburgs Spieler jubeln nach dem Tor zum 2:0. © Daniel Bockwoldt/dpa
Düsseldorf

Simon Terodde hat den Hamburger SV wieder an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga geführt.

Der Torjäger erzielte beim 4:0 (1:0)-Erfolg gegen den SV Sandhausen einen Doppelpack (30./67.), zudem trafen Amadou Onana und Josha Vagnoman für den HSV, der mit 23 Punkten an Tabellenführer Holstein Kiel (22) zumindest für einen Tag vorbeizog. Die Kieler können sich am Mittwoch mit einem Sieg gegen den 1. FC Nürnberg den ersten Platz zurückholen. Die Verfolger SpVgg Fürth und der VfL Bochum fielen nach deutlichen Niederlagen zurück. Fürther unterlagen dem SV Darmstadt 98 mit 0:4 (0:2). Bochum musste nach zwei Siegen in Serie bei Hannover 96 eine 0:2 (0:1)-Niederlage hinnehmen.

Gegen den SV Sandhausen, der dem HSV am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison mit einem 5:1-Erfolg die letzte Aufstiegschance nahm, taten sich die Gastgeber auch diesmal schwer - bis Simon Terodde traf. Der Hamburger Torjäger erzielte nach einer halben Stunde das 1:0 und in der 67. Minute mit seinem 13. Saisontreffer das 2:0, Onana und Vagnoman trafen zum Endstand. Die Gäste stecken mit elf Punkten weiter im Tabellenkeller fest.

Der zuletzt zweimal nacheinander siegreiche VfL Bochum lag in Hannover schnell hinten: Der erstmals in die Startelf berufene Valmir Sulejmani erzielte bereits in der 2. Minute mit dem schnellsten Tor des Tages das 1:0 für die zuletzt in zwei Heimspielen sieglosen Hannoveraner. Ein Elfmeter von Marvin Ducksch zum 2:0 (60.) brachte die Entscheidung für die Niedersachsen, die ihren vierten Heimsieg feiern konnten.

Der 1. FC Heidenheim blieb zwar auch im sechsten Spiel in Serie unbesiegt, musste sich gegen Jahn Regensburg allerdings mit einem 0:0 begnügen und verpasste damit einen weiteren Sprung nach vorn in der Tabelle.

© dpa-infocom, dpa:201215-99-706425/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren