"Tagesspiegel": Geschäftsführer Schmidt verlässt Hertha BSC

Geschäftsführer Carsten Schmidt von Hertha BSC wird den Berliner Fußball-Bundesligisten einem Medienbericht zufolge nach nicht einmal einem Jahr wieder verlassen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Steht bei Hertha BSC vor dem Abgang: Geschäftsführer Carsten Schmidt.
Steht bei Hertha BSC vor dem Abgang: Geschäftsführer Carsten Schmidt. © David Inderlied/dpa
Berlin

Wie der "Tagesspiegel" am Dienstag berichtete, soll der 58 Jahre alte Schmidt persönliche Gründe für seinen überraschenden Schritt angegeben haben. Vom Verein gab es zunächst keine Bestätigung, Sportdirektor Arne Friedrich wollte sich am Rande des Trainings nicht zu der Personalie äußern.

Schmidt ist erst seit dem 1. Dezember 2020 Vorsitzender der Geschäftsführung bei Hertha BSC. Er will nach Informationen des "Tagesspiegel" zurück nach München gehen, wo er zuvor als Chef des Fernsehsenders Sky tätig war.

Sportlich ist Hertha schlecht in die Saison gestartet. Die Berliner belegen nach sieben Spieltagen mit nur zwei Siegen den 14. Platz in der Bundesliga-Tabelle.

© dpa-infocom, dpa:211012-99-570277/3

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren