Sportchef zu Spieler-Impfungen: Überzeugen durch Argumente

Der Fürther Sport-Geschäftsführer Rachid Azzouzi sieht auch vor dem Hintergrund des Corona-Chaos bei Konkurrent FSV Mainz 05 Impfungen von Spielern als sinnvoll an. "
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fürther Sport-Geschäftsführer Rachid Azzouzi.
Fürther Sport-Geschäftsführer Rachid Azzouzi. © Daniel Karmann/dpa/Archivbild
Fürth

Wir versuchen, durch Argumente zu überzeugen", sagte der frühere Bundesligaprofi am Sonntag im TV-Sender Sky. Wer sich impfen lasse, könne verhindern, zunächst sich selbst und dann auch andere durch Ansteckungen aus dem Spiel zu nehmen. Azzouzi betonte zugleich, dass das Thema Impfen erstmal "jedem selbst überlassen" werden müsse. Man könne nicht pauschalisieren, da die Familien von Spielern unterschiedliche gesundheitliche Hintergründe hätten.

Vor wenigen Tagen waren mehrere Corona-Fälle bei Bundesligarivale FSV Mainz 05 aufgetreten. Darunter waren drei Spieler, wie Sportvorstand Christian Heidel sagte. Er hoffte anschließend auf einen Impf-Effekt bei seinen Profis. Zudem meinte Heidel: "Ich kann mir Stand heute sehr schwer vorstellen, dass Mainz 05 noch mal einen Spieler verpflichtet, der nicht geimpft ist."

© dpa-infocom, dpa:210815-99-849365/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren