So lief das BVB-Comeback für Mario Götze

Ex-Bayer Mario Götze ist zurück in Dortmund. Beim Testspiel gegen den AFC Sunderland kam er zu einem 24-minütigen Kurzeinsatz - genau wie Nationalmannschaftskollege André Schürrle.
| dpa/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
BVB-Trainer Thomas Tuchel (l) und Mario Götze unterhalten sich nach einer Trainingseinheit. Foto: Guido Kirchner
dpa BVB-Trainer Thomas Tuchel (l) und Mario Götze unterhalten sich nach einer Trainingseinheit. Foto: Guido Kirchner

Altach - Comeback für Mario Götze, Debüt für André Schürrle - für die beiden Weltmeister hat das neue Kapitel Borussia Dortmund begonnen. Die beiden erst zur Wochenmitte ins Teamtraining eingestiegenen Neuzugänge aus München und Wolfsburg kamen am Freitag beim 1:1 (1:0) des Fußball-Bundesligisten gegen den AFC Sunderland zu einem 24-minütigen Kurzeinsatz.

Vor 5238 Zuschauern in Altach (Österreich) sorgte Nuri Sahin (17. Minute) für die zwischenzeitlichen Führung des Revierclubs. Dem Gegner aus der Premier League gelang durch Lamine Kone (65.) der Ausgleich. Der BVB erarbeitete sich zwar ein deutliches Plus beim Ballbesitz, aber nur wenig Torchancen.

Lesen Sie auch: Kreuzbandriss für Schalkes Neuzugang Coke

Zweitletzter Test vor Supercup

Trainer Thomas Tuchel nutzte die Partie, um allen mitgereisten Profis Spielpraxis zu gewähren. Neben Schürrle und Götze kam auch Europameister Raphael Guerreiro in der Schlussphase zum Einsatz. Für die Borussia war es der zweitletzte Test vor dem ersten Pflichtspiel am 14. August im Supercup gegen den FC Bayern München.

Einen Tag vor der Rückreise aus dem Trainingslager in der Schweiz nach Deutschland bestreitet der BVB am 9. August noch ein Spiel gegen Athletic Bilbao in St. Gallen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren