So bleibt Zlatan Ibrahimovic in Paris

Zlatan Ibrahimovic deutete nach der gewonnen Meisterschaft mit Paris Saint-Germain seinen Abschied an. Doch eine Maßnahme würde den Schweden vom Verbleib in Frankreich überzeugen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Zlatan Ibrahimovic deutet seinen Abschied aus Paris an.
dpa Zlatan Ibrahimovic deutet seinen Abschied aus Paris an.

Paris - Der schwedische Stürmer-Star Zlatan Ibrahimovic wird nach eigener Aussage nächste Saison nicht mehr in Paris seine Stiefel schnüren.

Nach dem 9:0-Sieg gegen ESTAC Troyes und der gewonnenen Meisterschaft mit Paris Saint Germain sprach der vierfache Torschütze Ibrahimovic über seine Zukunft. Der Vertrag des 34-Jährigen, mit einem zweistelligen Millionengehalt dotiert, läuft am Ende der Saison aus.

Immer wieder wird der Schwede mit der Premier League in Verbindung gebracht, da er dort noch nicht gespielt hat.

<strong>Lesen Sie hier: Mehr Fußball-News</strong>

Im Interview mit "beIn Sports" sagte Ibrahimovic: "Nach jetzigem Stand spiele ich nächstes Jahr nicht bei PSG“. Er habe immer ein gutes Verhältnis zu den Fans und zum Klub gehabt. Doch er wisse nicht, was nächstes Jahr passiert, so der Stürmer weiter. In 168 Spielen für PSG hat der Schwede 141 Treffer erzielt.

Ein Ereignis könnte Ibrahimovic aber doch noch vom Bleiben überzeugen. So forderte er anstelle des Pariser Wahrzeichens, dem Eiffelturm, eine Statue von ihm zu errichten.

<strong>Lesen Sie hier: Alle News zu Zlatan Ibrahimovic</strong>

Klub-Eigentümer Nasser Al-Khelaifi, der den Schweden unbedingt halten möchte, weiß was jetzt gefragt ist, um seinem Star den Verbleib an der Seine schmackhaft zu machen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren