Sevilla-Coach motiviert Spieler mit eigener Krebs-Diagnose

Geschichten, die der Fußball schreibt. Sevillas Coach Eduardo Berizzo eröffnet seiner Mannschaft in der Halbzeit, dass er Krebs hat. Seine Spieler holen daraufhin einen Drei-Tore-Rückstand auf.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Eduardo Berizzo (48) ist an Prostatakrebs erkrankt.
imago Eduardo Berizzo (48) ist an Prostatakrebs erkrankt.

Sevilla - Die Lage schien aussichtslos: Gegen Jürgen Klopps FC Liverpool lag Sevilla nach 45 Minuten mit 0:3 zurück, die Engländer hatten das Spiel im Griff. Nach der Pause dann aber kam die Mannschaft wie ausgewechselt aus der Kabine, schoss drei Tore und fiel ihrem Trainer um den Hals.

Jetzt wurde bekannt, wie es zu der Aufholjagd kam. Wie spanische Medien berichten, eröffnete Sevillas Coach Eduardo Berizzo seiner Mannschaft in der Halbzeitpause, dass er an Prostata-Krebs erkrankt ist. "Wir mussten das in der zweiten Hälfte einfach packen", sagte Mittelfeldspieler Ever Banega nach der Partie. "Für die Fans und für unseren Trainer. Er ist unser größter Fan und hat uns in der Pause auf den richtigen Weg gebracht. Wir gehen diesen Weg gemeinsam mit ihm."

Inzwischen hat der Verein die Diagnose auch offiziell bestätigt. Der 48-Jährige war erst im Sommer zum FC Sevilla gekommen, demnächst soll entschieden werden, wie die Behandlung ablaufen soll.

Lesen sie auch: Kein Ende der BVB-Krise: Nach 1:2 Champions-League-Aus besiegelt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren