Sechs Corona-Fälle bei RB Salzburg: Kein Trainingslager

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Salzburg

Österreichs Fußball-Meister RB Salzburg hat sechs seiner Profis wegen positiver Corona-Tests kurz vor dem Trainingsauftakt in Quarantäne geschickt. Das Team des deutschen Trainers Matthias Jaissle ist Mitte Februar der Achtefinal-Gegner des FC Bayern München in der Champions League. Die Salzburger verzichten wegen der momentanen Corona-Lage zudem auf das eigentlich in Spanien geplante Trainingslager und bereitet sich stattdessen in der Heimat vor.

Man habe ausführlich diskutiert und sei "zu dem Entschluss gekommen, dass wir jedes Risiko vermeiden wollen und uns deshalb in Salzburg vorbereiten. Hier haben wir die größtmögliche Planungssicherheit und sind nicht abhängig von Ein- und Ausreiserichtlinien bzw. Quarantänebestimmungen anderer Länder", erklärte Sportdirektor Christoph Freund.

Beim Trainingsauftakt am Samstag fehlte den Salzburgern auch der deutsche Nationalspieler Karim Adeyemi (19). Der gebürtige Münchner sei angeschlagen, wie es in einer Vereinsmitteilung hieß.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren