Schalke verzichtet auf Quartett in Salzburg

Im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel des FC Schalke 04 verzichtet Trainer Markus Weinzierl auf ein Quartett.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Markus Weinzierl verzichtet in Salzburg auf ein Quartett.
dpa Markus Weinzierl verzichtet in Salzburg auf ein Quartett.

Gelsenkirchen - Trainer Markus Weinzierl vom FC Schalke 04 gönnt den meisten Stammspielern im bedeutungslosen Europa-League-Spiel am Donnerstag (21.05 Uhr/Sport1 und Sky) bei RB Salzburg eine Pause.

Als die Königsblauen am Mittwochnachmittag in den Flieger nach Österreich stiegen, fehlten unter anderem Torhüter Ralf Fährmann, Abwehrchef Naldo sowie die Jungnationalspieler Max Meyer und Leon Goretzka.

Von der Startelf beim 1:2 am vergangenen Samstag bei RB Leipzig waren lediglich Kapitän Benedikt Höwedes sowie die Mittelfeldspieler Johannes Geis und Alessandro Schöpf an Bord. Zum Kader gehört auch der Japaner Atsuto Uchida, der nach 21-monatiger Zwangspause sein Comeback geben könnte. Er hatte zuletzt am 10. März 2015 beim 4:3 im Champions-League-Achtelfinale bei Real Madrid auf dem Feld gestanden und seitdem wegen hartnäckiger Probleme mit der Patellasehne gefehlt.

Schalke steht nach fünf Siegen in fünf Spielen bereits als Gruppensieger fest. Schon beim 2:0 vor zwei Wochen gegen OGC Nizza hatte Weinzierl auf acht Positionen gewechselt und Reservisten und Talenten eine Chance gegeben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren